Schlagwort-Archive: Pilze

In jeder Form und Farbe, leider kein Pilzsammler

Lauwarmes Ofengemüse als Nudelsalat

Immer wenn Gemüse zu viel gekauft und vor der Grüntonne gerettet werden muss. Daher sind die niedergeschriebenen Zutaten nur ein Beispiel.

Zutaten

400 g Nudeln nach Wahl

1 kleine Zucchini. in Stifte

1 Aubergine, In Würfel

2 Riesenchampignons, in Würfel

2 rote Zwiebel, geviertelt

6 Kirsch Pfefferoni

8 Bratpaprika

Optional: Paprika, Tomate, oder Gemüse nach Wahl

2 Knoblauchzehen, frisch gepresst

4 verschiedene frische Kräuter nach Wahl, fein gehackt

2 EL Arrabbiata, scharfe italienische Gewürzmischung

½ TL Rauchpaprika

Öl, Salz, Pfeffer

3 EL Erdbeere Balsam Essig, oder ähnlich

1 ½ EL Olivenöl

Kokosfett

 

Zubereitung

Zucchini, Aubergine, Champignons, Zwiebel, Kirsch Pfefferoni und was sonst noch rein soll in eine Schüssel geben. Öl, Salz, Pfeffer, Arrabbiata und Knoblauch gut verrühren und mit dem Gemüse mischen. Zugedeckt 30 Min. ziehen lassen. Auf ein Backblech geben und 25 Min. bei 190 Grad Umluft im Backofen garen. Dabei ab und zu umrühren. In einer tiefen Pfanne die Bratpaprika in ein wenig Kokosfett anbraten. Hitze reduzieren und die Kräuter kurz mit in der Pfanne schwenken. Zur Hälfte der Garzeit vom Gemüse die Paprika und Kräuter dazu geben. Nochmal gut mischen. Die letzten 2 Min. im Backofen grillen. Heraus nehmen und etwas abkühlen lassen. Erdbeere Balsam Essig und Olivenöl verrühren und über das Gemüse träufeln.

Die Nudeln wie immer al dente kochen, abgießen und kurz kalt abspülen. Mit dem Gemüse mischen und sofort lauwarm servieren.

Champignonsoße

mit gefüllten Klößen. Passt aber auch zu Nudeln und Reis. Keine Angst vor der Blockschokolade, schmeckt man nicht raus. Gibt aber den letzten Kick.

Zutaten

 

1 Bund Suppengrün, grob zerkleinert

1 Gemüsezwiebel mit Schale, grob zerkleinert

2 Petersilienwurzel, grob zerkleinert

400 g weiße Champignons

400 g braune Champignons

100 g getrocknete Mischpilze

4 Kirsch Pfefferoni, Glas

1 EL Senf

1 EL Tomatenmark

3 EL milde Sojasoße

1 Spritzer Sriracha Scharfe Chilisauce

30 g schwarze Blockschokolade

  1. 400 ml Gemüsebrühe

80 ml Sojasahne

1 EL Pflanzenmargarine

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

 

Zubereitung

Die Mischpilze mit heißem Wasser übergießen, so dass sie gerade bedeckt sind. 30 Min. ziehen lassen. Abgießen, dabei die Flüssigkeit auffangen. Suppengrün, Zwiebeln, Petersilienwurzel, Kirsch Pfefferoni, jeweils 200 g der Champignons und die Mischpilze auf einem tiefen Backblech verteilen. Mit Salz bestreuen und mit Öl beträufeln. Bei 200 Grad im Backofen 40 Min. bräunen. Ab und zu umrühren.

Tomatenmark, Senf, Sojasoße und Chilisauce mit dem Einweichwasser mischen. Mit der Hälfte der Gemüsebrühe über die Zutaten gießen. Gut vermischen und noch einmal 20 Min. bei gleicher Temperatur garen.

Alle Zutaten mit der restlichen Gemüsebrühe in einen großen Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Mit einem Pürierstab kurz pürieren. Braucht nicht zu fein, Soße wird eh durchgesiebt. 20 Min. Köcheln lassen. Die Soße durch ein grobes Sieb filtern. Die Reste im Sieb gut ausdrücken damit nur noch der „Matsch“ übrig bleibt. In der Grüntonne entsorgen. Die Blockschokolade in der Soße schmelzen und evtl. ein wenig nachwürzen. Je nach Konsistenz noch ein wenig Brühe zugeben. Unter Rühren die Sojasahne zugeben.

In einer tiefen Pfanne die restlichen Champignons in ein wenig Öl scharf anbraten. In die Soße geben. Ich mag die Soße ein wenig dünner, wer will kann aber auch mit Kartoffelstärke andicken.

Grün gefüllte Riesenchampignons

Es müssen nicht unbedingt grüne Bohnen sein. Ist bei mir immer ein wenig Saison abhängig. Wenn der grüne Spargel Saison hat wird er auch gerne genommen. Ist eh nur für den kleinen Hunger zwischendurch.

Zutaten 2 Personen

4 – 5 Riesenchampignons

100 g grüne Bohnen, fein geschibbelt

etwas Bohnenkraut, gehackt

Schnittlauch, Menge nach Wahl

Basilikum, Menge nach Wahl

4 Frühlingszwiebeln, nur das Grüne in Röllchen

1 Knoblauchzehe, grob gehackt

1 kleine Dose geschälte Tomaten

2 EL Tomatenmark

1 EL Paprikapaste

2 Kirsch Pfefferoni, Glas

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Arrabbiata Gewürzmischung, oder ähnlich

Pinienkerne, geröstet und gemahlen

 

Zubereitung

Die Bohnen in etwas Brühe kurz blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken. Am besten in Eiswasser und beiseitestellen. Tomaten mit der Flüssigkeit, Pinienkerne, Knoblauch, Pfefferoni, Basilikum und Schnittlauch pürieren. Kurz erhitzen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Tomatenmark und Paprikapaste würzen. In eine nicht zu große Auflaufform geben. Von den Champignons die Stiele herausdrehen und mit der Öffnung nach oben in die Soße setzen.

Die Bohnen mit etwas von der Brühe und Bohnenkraut gut vermischen. Mit Salz und Arrabbiata Gewürzmischung kräftig würzen. So viel wie möglich in die Pilze füllen. Kann ruhig ein wenig über kleckern. Mit der Frühlingszwiebel bestreuen. Im Backofen bei 200 Grad ca. 20 – 25 Min. backen. Die Pilze mit der Soße anrichten, mit Schnittlauch garnieren und selbstgebackene Brötchen dazu.

 

Kichererbsen Würstchen

Zusammen mit selbstgemachten Gnocchi und einer Paprika Zucchini Soße extrem lecker. Gewürztechnisch in jede Richtung zu biegen. Für mich ist das Bremer Bratengewürz ein super „Geschmacksverstärker“. Bei den Kräutern ist die Auswahl ja groß genug um sein eigenes Ding zu finden. Für mich eher konservativ mit Petersilie, Schnittlauch, Basilikum usw.

Zutaten

1 große Zwiebel, grob gehackt

100 g Shiitake Pilze, in Streifen

400 g Kichererbsen aus der Dose oder

½ TL Currypaste, rot

1 Zitrone, nur den Abrieb

1 EL Agavendicksaft

etwas Mehl zum Bestäuben

Öl, Salz, Pfeffer

Paprikaflocken

Paniermehl, selbstgemacht aus Ciabatta

Kokosfett

Kräuter nach Wahl, gehackt

Optional: Bremer Bratengewürz, Harissa, Chakalaka

 

Zubereitung

 

Überbackenes Seitanschnitzel auf Zucchinireis

direkt aus der Pfanne. Wer Seitan nicht zubereiten will oder kann, sollte entweder Tofu oder fertig gekaufte vegane Schnitzel nehmen. Habe ich aber selber noch nicht probiert.

Zutaten

2 Seitansteaks, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

2 EL Mehl

1 EL Senf

Sojamilch

½ altbackenes Ciabatta Brötchen

3 EL geröstete Zwiebeln

4 rote Zwiebeln, in Scheiben

Kräuterseitlinge, in Scheiben

Shiitake Pilze, in Streifen

1 EL Ahornsirup

½ Zucchini, in Streifen

200 g gekochten Reis

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Hefeschmelz, selbstgemacht

 

Zubereitung

Gemüsesülze

Sülzen sind irgendwie aus der Mode gekommen. Warum eigentlich? Gerade bei dem schwülen Wetter heute und einmal im Monat geht immer. Daher auch schon oft vorgestellt. Ich finde sie lecker und von den Zutaten sehr variabel. Gemüse nach Geschmack oder was mal wieder verbraucht werden muss bevor es in der Grüntonne auf seine Kompostierung wartet. Ein Muss ist aber selbstgemachter veganer „Kräuterquark“ oder ähnliches wie Mayonnaise, Aioli usw.

Zutaten

Gemüse nach Wahl, in meinem Fall:

1 Karotte, in breite Streifen

2 Kräuterseitlinge, in breite Streifen

150 g Blumenkohl, in kleinen Röschen

6 geputzte Rosenkohl

4 – 6 Cherrytomaten, in Scheiben

2 kleine Gewürzgurken, in langen Scheiben

gerösteter Paprika, Glas

4 Kirsch Pfefferoni, in Scheiben

Petersilie, grob gehackt

Schnittlauch, in Röllchen

1 EL brauner Zucker

1 TL Agar-Agar

1000 ml milde Gemüsebrühe

  1. 3 EL Essig

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Makkaroni mit gebratenen Pilzen

Eins meiner ersten veganen Nudelrezepte. Da war ich auch noch absoluter Mandelmus Fan. Also mal back to the roots. Zudem macht es Spaß lange Makkaroni in den Mund zu ziehen. Kleiner Tipp, Champignons eignen sich hier nicht so gut.

Zutaten 4 Personen

 

400 g Makkaroni, im besten Fall selbst gemacht

200 g Pilze nach Wahl

100 g Mandelmus

200 ml Gemüsebrühe

2 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen

1 Knoblauchzehe, mit Salz zerdrückt

Saft ½ Zitrone

1 TL brauner Zucker

1 EL Hefeflocken

Olivenöl, Salz, Pfeffer

1 Spritzer Sriracha scharfe Chili Soße

gehackte Kräuter

 

Zubereitung

Pilz Sahnesoße

Seitan kann und ist natürlich durch Tofu oder ähnlich ersetzbar. Evtl. auch weglassen und dafür den Gemüseanteil erhöhen. Die Zutaten und Würzung sind eh nur ein Vorschlag, da hat wohl jeder seine Vorlieben. Gewürzmischungen sind ja auch sehr beliebt und man muss auch nicht alles selber machen. Ist nur so ein Tic von mir. Neben Nudeln passt auch Reis oder Kroketten super dazu.

Zutaten

200 g Seitan, gewürfelt

200 g braune Champignons, grob zerteilt

1 große Möhre, gewürfelt

1 Paprika, grob gewürfelt

1 Zwiebel, grob gewürfelt

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

2 milde Peperoni, in Röllchen

200 ml Hafersahne, oder ähnlich

2 EL getrocknete Kräuter

1 EL Würzpaste, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

1 EL Instant Pulver für Soßen, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

1 EL Paprikaflocken

Öl, Salz, Pfeffer

Nudeln, im besten Fall frisch und selber gemacht

Zubereitung

 

Pilz Gulasch mit Rigatoni

Bei den Pilzen habt ihr freie Auswahl. Ein Muss sind für mich Kräuterseitlinge und Shitake. Für ein Gulasch sind mir die edlen Pilze wie Pfifferlinge zu Schade.

Zutaten

400 g Rigatoni, bestenfalls selbst gemacht

300 g gemischte Pilze, mundgerecht zerteilt

30 g getrocknete Steinpilze

3 Zwiebeln, in Scheiben

2 Knoblauchzehen

1 Bund Suppengrün, grob zerkleinert

1 EL Senf

1 EL Tomatenmark

6 EL Sojasoße

1 Spritzer Sriracha Scharfe Chilisauce

30 g schwarze Blockschokolade

  1. 400 ml milde Gemüsebrühe

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Optional: getrocknete Kräuter, frische Sprossen, Frühlingszwiebel in Röllchen

Zubereitung

Tagliatelle mit Pilzsoße

als frische Pilze hatte ich heute Champignons und Kräuterseitlinge. Da habt ihr aber wie immer freie Auswahl. Der meiste Geschmack kommt eh von den getrockneten Steinpilzen. Wer Petersilie nicht so gerne mag sollte evtl. auf Basilikum oder Schnittlauch wechseln. Nichts ist in Stein gemeißelt.

300 g Tagliatelle, oder ähnliche

20 g getrocknete Steinpilze

1/2 Bunde Petersilie, feingehackt

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, mit Salz zerdrückt

6 Cherrytomaten, halbiert

250 g frische Pilze, in Scheiben geschnitten

1 EL Olivenöl

1 TL Brühpulver

1 EL Tahin, Sesampaste

1 EL Teriyaki Soße, evtl. selbstgemacht

Salz, Pfeffer

Optional: Soßenbinder

Zubereitung

Die Steinpilze in ca. 200 ml lauwarmen Wasser 30 Min. einweichen. Abgießen und dabei 150 ml vom Einweichwasser auffangen.

Zwiebel und Knoblauch in nicht zu heißem Öl unter Rühren in einem passenden Topf ca. 1 Min. anschwitzen. Pilze, eingeweichte Steinpilze, Gemüsebrühpulver, Tahini, Petersilie, Salz, Pfeffer, Teriyaki Soße und das Einweichwasser der Steinpilze dazu geben. Ein wenig Petersilie zum Garnieren zurückbehalten. Jetzt 8 – 10 Min. auf kleiner Flamme und geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. 2 Min. vor Schluss die Tomaten mit in die Soße geben. Evtl. ein wenig nachwürzen und wer mag ein wenig andicken. Ist aber nicht mein Ding.

In der Zeit auch die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente garen. Direkt aus dem Topf tropfnass zur Soße geben. Gut mischen und mit Petersilie bestreut auf den Tisch bringen. Dazu einen frischen grünen oder Tomatensalat.