Schlagwort-Archive: Pasta

Nudeln gehen immer

Gefüllte Nudeln mit Pilzsoße

Irgendwie schade das meine Frau keine gefüllten Nudeln mag. Warum auch immer. Sie bekommt dann immer „normale“ Nudeln.

Zutaten

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

veganes Rührei, selbstgemacht

Auberginenspeck, selbstgemacht

1 Handvoll Rucola

Öl, Salz, Pfeffer

Pul Biber Paprikaflocken

Arrabiata italienische Gewürzmischung

getrocknete Kräuter

1000 ml Gemüsebrühe

Optional: Pilzsoße, Tomatensalat, Zwiebelringe

 

Zubereitung

In einer Schüssel Mehl, Grieß und Salz gut vermischen. Einen Krater in der Mitte bilden.

Wasser und Olivenöl gut verrühren und in den Krater schütten. Mit einer stabilen Gabel das Mehlgemisch zur Mitte einrühren bis der Teig anfängt dick zu werden. Jetzt kommt Handarbeit. Mit selbigen den Teig etwa 5 Min. kneten. In einen passenden Gefrierbeutel (damit er nicht austrocknet) geben und 30 Min. ruhen lassen.

In der Zeit den Auberginenspeck fein hacken. Mit dem Rührei mischen und würzen. In meinem Fall mit Salz, Pfeffer, Arrabiata italienische Gewürzmischung, Pul Biber Paprikaflocken und getrockneten Kräutern. Zugedeckt beiseitestellen.

Den Nudelteig vierteln und durch eine Nudelmaschine in die gewünschte Form bringen. Oder jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn ausrollen wie gewünscht. Wie ihr die Füllung dann in die Nudel bekommt bleibt euch überlassen. Ich habe mir dafür für wenig Geld einen Maultaschenformer zugelegt. In der einmal aufgekochten Gemüsebrühe ca. 5 Min. ziehen lassen. Auf Küchenpapier abtrocknen lassen. In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen und die Maultaschen darin kurz anbraten.

Den Rucola auf den Boden einer Auflaufform gut auslegen. Die Maultaschen darauflegen und das Bratöl darüber gießen. Im Backofen bei 200 Grad ca. 3 – 4 Min. backen. Dabei einmal wenden.

Anrichten und mit was auch immer servieren. In meinem Fall Pilzsoße und Tomatensalat.

Veganer Eiaufstrich

Für die Mayonnaise braucht es wohl kein Rezept mehr, da hat wohl schon jeder sein eigenes „Süppchen“ am Kochen. Zum Frühstück, einfach nur „k/lecker“

Zutaten

100g gekochte Hartweizennudeln

150g vegane Mayonnaise, selbstgemacht

140g Kichererbsen, Glas

1 kleine Zwiebel, sehr fein gewürfelt

2 Essiggurken, sehr fein gewürfelt

½ TL Kala Namak Salz

1 TL Senf

1 getrocknete Cilischote

1 Msp. Kurkuma

Pfeffer

evtl. etwas Sojajoghurt natur

 

Zubereitung

Die Nudeln, Kichererbsen, Chilischote, Senf, Kala Namak Salz und Kurkuma mit dem Stabmixer nicht zu fein pürieren. Die Mayonnaise, Essiggurken und Zwiebeln dazugeben und evtl. ein wenig nach Geschmack nachwürzen. Zum Anrichten mit frischgeschnittenen Schnittlauch bestreuen.

Wenn der Aufstrich zu sehr nachdickt, einfach etwas Sojajoghurt Natur beigeben.

Tagliatelle in Knoblauchsoße mit Croutons

Nudeln und Knoblauchsoße geht immer zusammen. Mit gerösteten Brotwürfeln und frischen Kräutern darüber sowieso. Der Rest vom selbstgemachtem Ajvar rundet alles noch ein wenig ab.

Zutaten

300 g lange Nudelformen, Tagliatelle, Spaghetti, usw.

1 Scheibe kräftiges Graubrot, klein gewürfelt

2 EL Hefeflocken

2 Schalotten, fein gehackt

6 – 8 Knoblauchzehen, super fein gehackt oder durch die Presse gedrückt

300 ml Gemüsebrühe

120 ml Soya Cuisine

3 EL Alsan (Butterersatz)

50 g gemischte Kräuter, gehackt

½ TL Chili Flocken

1 Lorbeerblatt

Mehl

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Curry

 

Zubereitung

Rote Soße aus dem Backofen

Momentan mein Hit unter den roten Soßen. Mit ein wenig Vorbereitung macht sie sich fast, natürlich mit dem Backofen zusammen, von alleine. Ob einfach nur so mit Nudeln nach Wahl oder mit „Käse“ überbacken als Basis für einen Nudelauflauf.

Zutaten

 

2 rote Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

1 Stück Sellerie

1 Möhre

5 Bratpaprika

10 – 12 Cherry Tomaten

3 EL getrocknete italienische Kräuter

1 EL Agavendicksaft

500 ml passierte Tomaten

100 ml Gemüsebrühe

Tomatenmark, Menge nach Geschmack

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: Paprikaflocken, Chilipulver, gehackte frische Kräuter

Zubereitung

Basilikummaultaschen mit Zwiebel Paprika Cashew Käsesoße

Basilikummaultaschen mit Zwiebel Paprika Cashew Käsesoße

 

Heute mal wieder Reste vom Wochenende verbraucht. Basilikum ließ mir nur die Wahl zwischen verbrauchen oder Grüntonne. Alle anderen Zutaten waren auch noch im Kühl- oder Vorratsschrank.

Zutaten

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

10 – 12 Blätter Basilikum

Auberginenspeck, selbstgemacht

1 Paprikaschote, in Streifen

2 Zwiebeln, in Ringe

1 rote Zwiebel, in Ringe

200 ml Gemüsebrühe

40 ml Hafersahne

4 EL Cashew Weichkäse, selbstgemacht

1 EL Instant Pulver, selbstgemacht

1 Spritzer Sriracha Scharfe Chilisauce

Öl, Salz, Pfeffer, Arrabbiata Gewürzmischung

 

Zubereitung

Seitanhack gefüllte Nudeln in Weißkohl Sahnesoße

Kommt auch nur auf den Tisch, wenn ich von allen selbstgemachten Zutaten noch etwas übrighabe und diese verbraucht werden müssen. Außer Nudelteig, der ist schnell zubereitet. So ist dieses Gericht auch entstanden. Fertiges Seitan einfach durch den Teig Wolf drehen und schon hat man Seitanhack.

Zutaten

Nudelteig, selbstgemacht

200 g Seitanhack, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

3 EL „Kochkäse“, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

400 g Weißkohl, gehobelt

1 Zwiebel, in halbe Scheiben

1 EL getrocknete Kräuter

½ Bund Schnittlauch, in Röllchen

1 – 1 ½ Becher Hafersahne

1 Prise scharfen Curry

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Optional: Gewürzmischung nach Wahl

 

Zubereitung

Pasta mit geröstetem Gemüse

Montags entscheidet sich für das übriggebliebene Gemüse vom Wochenende, Grüntonne oder Pott und Pann. Aus dieser Situation heraus hat sich dieses immer wieder unterschiedliche und doch gleiche Gericht entwickelt. Das Gemüse, egal welcher Art wird dann einfach im Backofen geröstet. Preiswert, flexibel und auf alle Fälle immer lecker.

Zutaten

Spaghetti, selbstgemacht

2 Zwiebel, geachtelt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Cherrytomaten

Paprika, Zucchini, Aubergine, Brokkoli usw.

getrocknete Kräuter, Mischung nach Wahl

1 EL Puderzucker

Paprikaflocken

1 Spritzer Sriracha Hot Chilli Sauce, oder ähnlich scharfes

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: gehackte frische Kräuter

 

Zubereitung

Blumenkohlbolognese

Immer wenn der Blumenkohl kurz vor der Grüntonne steht, kommt er so zubereitet doch immer nach gut zur Geltung. Mit Lasagnenudeln, Bechamelsauce und Hefeschmelz obenauf ergibt das auch eine schmackhafte Lasagne.

Zutaten

1 Blumenkohl, grob geschreddert

1 Frühlingszwiebel, grob zerkleinert

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe

500 ml passierte Tomaten

100 ml Gemüsebrühe

8 EL Tomatenmark

1 EL Paprikapaste

Basilikum, frisch gehackt

italienische Kräuter, evtl. TK

Öl, Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Möhren nach Bolognese Art

wer keine Urmöhren bekommt, es geht natürlich auch mit normalen Möhren. Ansonsten steht euch bei der Würzung Tür und Tor offen. Nichts ist in Stein gemeißelt.

Zutaten

300 g Spaghetti oder dünne Makkaroni

4 Urmöhren, oder normal

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Peperoni, evtl. ohne Kerne

500 ml passierte Tomaten

5 -7 Cherrytomaten, halbiert

italienische Kräuter, TK oder frisch

2 EL Soyananda Rahmfrischkäse, Kräuter

3 – 4 EL Tomatenmark

1 EL Agavendicksaft

Öl, Salz, Pfeffer, Paprikaflocken

Optional: gehackte Petersilie

 

Zubereitung

Lasagne mit Blumenkohlbolognese

Für mich nur noch mit selbstgemachten Lasagne Blättern. Ist aber kein Muss. Die Bolognese ist natürlich auch wandel- und austauschbar. Die Lasagne kam auch schon mit Seitan- oder auch Tomaten Zucchini Bolognese auf den Tisch.

Zutaten

Lasagne Blätter, im besten Fall selbstgemacht

Béchamelsauce, selbst gemacht

Hefeschmelz zum Überbacken, oder ähnlich

1 Blumenkohl, grob geschreddert

1 Frühlingszwiebel, grob zerkleinert

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe

500 ml passierte Tomaten

100 ml Gemüsebrühe

8 EL Tomatenmark

1 EL Paprikapaste

Basilikum, frisch gehackt

italienische Kräuter, evtl. TK

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: selbstgemachte Ciabatta Brösel

 

Zubereitung