Schlagwort-Archive: Knoblauch

Auberginencreme

Immer wieder faszinierend wenn die Aubergine aus dem Ofen kommt. Als wenn sich in jeder von ihnen ein Alien versteckt. Augen zu und durch.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zutaten

1 große Aubergine

2 Knoblauchzehen, klein gehackt

4 getrocknete Chilischote

½ Zitrone, nur den Saft

1 TL Ahornsirup

40 g Sesammus, Tahin

2 EL Olivenöl

½ Bund glatte Petersilie, frisch gehackt

Salz, Pfeffer

Optional: Schnittlauchröllchen zum Servieren

 

Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad Grillfunktion vorheizen. Die Auberginen waschen, mit einem scharfen Messer einstechen. In jede Wunde eine getrocknete Chilischote stecken und auf ein Backblech legen. Ca. 30 bis 45 Minuten rösten oder bis die Haut schwarz und rissig ist. Dabei ab und zu wenden. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

Knoblauch, Zitronensaft, Sirup, Tahin und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Zusammen mit dem Fruchtfleisch pürieren. Konsistenz bleibt euch überlassen. Die gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginencreme in ein passendes Glas mit Deckel füllen.  Deckel drauf und im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen.

Evtl. zum Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen. Ist dann aber kein Muss.

Knoblauchaufstrich

Vampire sind hier außen vor. Wer mal so was richtig „Perverses“ probieren will, hier ist die Gelegenheit. Ich hoffe ich bekomme keinen Besuch mehr, und werde morgen nicht angesprochen. Was soll‘s, Knoblauchgeruch gehört heutzutage ja zum guten Ton.

Zutaten

3 große Knoblauchknollen

Olivenöl

150 ml Wasser

Agavendicksaft

Salz, weißer Pfeffer

Optional: Harissa, Rotes Jalapeno Chili Pulver, Kirsch Pfefferoni aus dem Glas

 

Zubereitung

Von der Spitze der Knoblauchknollen etwa ¼ mit einem scharfen Messer abschneiden. Auf den Dampfeinsatz eines Schnellkochtopfs oder Instant Pot legen. In den Topf stellen und mit Wasser auffüllen. Die Knollen sollten das Wasser nicht berühren. Den Topf/Pot verschließen und unter hohem Druck ca. 6 – 8 Min. garen. Den Topf/Pot nach Vorschrift öffnen.

Die Knollen vorsichtig herausholen und in eine Auflaufform legen. Mit etwas Olivenöl und Agavendicksaft beträufeln. Sollte alles gut in die Zwischenräume laufen. Wenig salzen und pfeffern.

In den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 Grad ca. 5 Min. grillen.  Die Oberfläche sollte leicht karamellisieren. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Zehen vorsichtig heraus pulen und mit einer Gabel zerdrücken. Sollte ganz leicht gehen da sehr zart. Evtl. nach Geschmack nachwürzen und in saubere kleine Gläser füllen. Jeweils eine angepickte Kirsch Pfefferoni oben auflegen und gut verschließen. Als Brotaufstrich oder zum Würzen verwenden.

Pizza aus der Muffinform

Zum Glück hat man ja Mehl und Hefe irgendwo rumliegen. Zum Füllen liegt auch immer Gemüse herum was sich opfern will. Schon hat man Fingerfood „zur Hand“. Wenn das Zeug bloß nicht so heiß wäre.

Zutaten

 

600 g Mehl

1 Würfel frische Hefe

250 ml lauwarmes Wasser, evtl. etwas mehr

60 ml Olivenöl

2 TL Salz

1 TL Zucker

Salz

Ketchup, im besten Fall selbstgemacht

gehackte frische Kräuter

2 Knoblauchzehen, frisch zerdrückt

Hefeschmelz, selbstgemacht

Optional: Tomaten, Artischocken, Frühlingszwiebel, veganer Frischkäse usw.

 

Zubereitung

Tagliatelle in Knoblauchsoße mit Croutons

Nudeln und Knoblauchsoße geht immer zusammen. Mit gerösteten Brotwürfeln und frischen Kräutern darüber sowieso. Der Rest vom selbstgemachtem Ajvar rundet alles noch ein wenig ab.

Zutaten

300 g lange Nudelformen, Tagliatelle, Spaghetti, usw.

1 Scheibe kräftiges Graubrot, klein gewürfelt

2 EL Hefeflocken

2 Schalotten, fein gehackt

6 – 8 Knoblauchzehen, super fein gehackt oder durch die Presse gedrückt

300 ml Gemüsebrühe

120 ml Soya Cuisine

3 EL Alsan (Butterersatz)

50 g gemischte Kräuter, gehackt

½ TL Chili Flocken

1 Lorbeerblatt

Mehl

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Curry

 

Zubereitung

Pesto Doppeldecker

Für ein wenig schärfe evtl. noch ein paar Peperoni dazu geben. Tomaten und Frühlingszwiebel sind natürlich austauschbar. Lasst eure Fantasie freien Lauf. Unbedingt aus der Hand essen. Wer hat und will kann auch noch „Käse“ dazwischen packen.

Zutaten

600 g Mehl

1 Würfel frische Hefe

280 ml lauwarmes Wasser

60 ml Olivenöl

2 TL Salz

1 TL Zucker

3 Tomaten, in Scheiben

Knoblauchpetersilie, selbstgemacht

oder

Basilikum Pesto, selbstgemacht

Frühlingszwiebeln, in Röllchen

Salz, Pfeffer, Pizzagewürz

 

Zubereitung

Ahorntomaten

Nicht schön aber lecker. Zum Abend brauchte meine Frau noch ihre Krise. Ihr läuft es immer kalt den Rücken runter, wenn sie sieht wie dick ich mein Fladenbrot mit der „Kräuterbutter“ bestreiche. Zur Not würde ich die „Butter“ auch pur dazu essen.

Zutaten

500 g große Tomaten, geviertelt

50 ml Olivenöl

60 ml Ahornsirup

2 Knoblauchzehe, ganz fein gehackt

2 EL Oregano

Salz, Pfeffer

¼ Fladenbrot

100 g Pflanzenmargarine, Zimmertemperatur

1 Knoblauchzehe, mit Salz zerdrückt

Dill, Basilikum, Petersilie fein gehackt

Zubereitung