Schlagwort-Archive: Kartoffeln

Kartoffelgratin mit Brokkoli und Blumenkohl

Bei den Zutaten natürlich wie immer freie Auswahl. Ein Muss ist logischer Weise die Kartoffel. Für mich aber bei den restlichen Zutaten immer eher minimalistisch. Ich will etwas von den Kartoffeln haben. Die Hafersahne aufkochen und nach eigenem Geschmack würzen. Auf alle Fälle ein paar Kräuter beigeben. Dazu gab es selbstgemachte Gemüsebratwurst.

Zutaten

300 g Pellkartoffeln, Scheiben

½ Brokkoli, in Röschen

½ Blumenkohl, in Röschen

½ Bund Frühlingszwiebeln, in Röllchen

Salz, Pfeffer

gut gewürzte Hafersahne

Hefeschmelz, selbstgemacht

Optional: Ciabatta Brösel

 

Zubereitung

Brokkoli und Blumenkohl in reichlich Gemüsebrühe bissfest garen. Lieber ein wenig kürzer garen. Herausfischen und die Brühe nicht weggießen. Zusammen mit den Kartoffeln und Frühlingszwiebeln in eine passende Auflaufform geben. Etwas salzen, pfeffern und vorsichtig vermischen.

Mit der Hafersahne, evtl. mit etwas von der Gemüsebrühe verlängert, begießen bis alles knapp bedeckt ist. Den Hefeschmelz darüber verteilen.

Noch ein wenig Ciabatta Brösel darüber streuen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Gratin für 20 Min. hineinschieben. Wer hat am Schluss noch 3 Min. grillen. Schon fertig.

Schupfnudeln

Auf die Schnelle ein Pilz, Seitan, Paprikageschnetzeltes dazu. Schmeckten mir besser als die Gnocchi. Merken, den Teig beim nächsten Mal etwas würziger herstellen.

Zutaten

1000 g Pellkartoffeln mehlig kochend, gepellt

100 g Mehl

100 g Kichererbsenmehl

2 EL Olivenöl

Muskat, frisch gerieben

1 TL Salz

Öl

 

Zubereitung

Die noch warmen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Beide Mehlsorten, Salz, Muskat und Olivenöl hinzufügen. Mit bemehlten Händen gut durchkneten. Es sollte ein einigermaßen geschmeidiger Teig entstehen. Ein wenig nach Gefühl gehen. Wenn der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl zugeben.

Den Teig zu einer dicken Rolle formen und in Stücke schneiden. Die Stücke kurz rollen und nach Schupfnudelart formen. An der gleichmäßigen Form muss ich aber noch arbeiten.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Schupfnudeln vorsichtig mit einem Schaumlöffel in das kochende Wasser geben. Wenn sie wieder an der Oberfläche schwimmen weitere 2 Min. köcheln und mit einer Schaumkelle entnehmen. Etwas erkalten lassen.

Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln von allen Seiten anbraten bis sich außen eine leicht braune Kruste bildet. Heißt, außen kross und innen weich.

Kartoffelklöße im Kartoffelschiffchen

ist irgendwie doppelt gemoppelt. Dazu scharf angebratenes Seitangeschnetzeltes und Sesambohnen. Eigentlich sollten es nur Kartoffelklöße werden, ist dann aber aus dem Ruder gelaufen. Als Gewürzmischung hatte ich etwas Italienisches.

Zutaten

2 große festkochende Kartoffeln

2 kleine mehlig kochende Kartoffeln

2 EL Kichererbsenmehl, oder nach Wahl

4 EL Hafer- Mandelmilch, oder Kokosmilch

2 TL Gewürzmischung nach Wahl

1 – 2 EL selbstgemachte Würze

Kurkuma, Harissa

Öl, Salz, Pfeffer, Curry

Curry Ketchup, selbstgemacht

Curry Mayonnaise, selbstgemacht

Optional: Bohnen, Seitangeschnetzeltes, Cherrytomaten

 

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Abgießen und ein wenig abkühlen lassen. Die großen Kartoffeln einmal quer durchschneiden. Die Hälften mit einem scharfen Löffel aushöhlen. Nicht den Boden durchstoßen. Die anfallende Kartoffelmasse in eine Schüssel geben. Die kleinen Kartoffeln pellen und dazu geben. Mit einer Gabel zerdrücken. Kichererbsenmehl, Hafer- Mandelmilch, Gewürzmischnug, Würze, Kurkuma, Harissa, Salz und Pfeffer und die zugeben. Mit den Händen zu einem homogenen und formbaren Teig kneten. Kleine Klöße zwischen den Händen rollen.

Die Kartoffelhälften in eine mit Öl ausgepinselte passende Auflaufform setzen. Etwas Salz einstreuen. Jeweils zwei Klöße in die Hälften legen und ein paar Tropfen Öl darüber gießen. Gewürze nach Wahl darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 – 20 Min. backen. Die letzten Minuten den Curry Ketchup darüber geben und auch noch mit mildem Curry bestreuen. Evtl. auch noch 2 Min. grillen. Herausnehmen und mit einem Klecks Currymayonnaise und Curryketchup servieren.

Kartoffeltürme

aus in diesem Fall neuen Kartoffeln frisch vom Land und alter, gut abgehangener Seitan Wurst. Dazu noch selbstgebastelte Mayo, ein wenig Schnittlauch drüber und ein Snack zu welcher Tageszeit auch immer ist fertig.

Zutaten

 

4 mittlere Pellkartoffeln, gepellt und in Scheiben

Seitanwurst in Scheiben oder ähnliches

100 g Kokosfett

3 Zweige Rosmarin

1 rote Zwiebel, ganz fein gehackt

3 Knoblauchzehen, ganz fein gehackt

Salz, aus der Mühle

Pfeffer, Paprika

Schnittlauch, in Röllchen

Vegane Mayonnaise, selbstgemacht

 

Zubereitung

Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und schmelzen. Rosmarin, Zwiebel und Knoblauch darin 2 Min. anschwitzen. Nicht braten, nur darin baden. Die Kartoffelscheiben zufügen. Vom Herd nehmen, kräftig salzen und durchschwenken. Die Kartoffelscheiben herausfischen und jeweils abwechselnd aus Kartoffel und Wurst einen Turm bauen. Dabei mit einer Kartoffelscheibe anfangen und aufhören. Am besten in einer Muffinform, dann kann nichts umfallen. Dabei die Formen mit ein wenig Kokosfett auspinseln. Für 10 Min. bei 180 Grad in den Backofen stellen. Auf 200 Grad erhöhen und 2 Min. grillen. Die Türme auf einem flachen Teller anrichten. Mit Schnittlauch und Paprika bestreuen und eine Linie Mayonnaise daneben ziehen. Sofort servieren.

Scharfer Kartoffel Bohnen Topf

Seitan und Seitanwurst muss nicht selbstgemacht sein. Entweder ähnlich gekauft, oder kann auch weglassen werden. Je nach Geschmack, nur an der Schärfe solltet ihr nicht sparen.

Zutaten

400 g frische Bohnen, grob geschnippelt

5 – 6 Kartoffeln, in grobe Würfel

1 rote Paprika, in breite Streifen

2 Zwiebeln, gewürfelt

1 Dose Pizzatomaten, kurz püriert

600 ml Gemüsebrühe

Kräuter, frisch oder getrocknet

2 Lorbeerblätter

1 EL Paprikapulver

2 Knoblauchzehen, durchgepresst

Öl, Salz, Pfeffer

Seitan, selbstgemacht in Würfel

2 Spritzer Sriracha Chili Soße

Tabasco, Menge nach Geschmack

Optional: 150 g Seitanwurst im besten Fall selbstgemacht, Harissa, Rotes Jalapeno Chili Pulver, geröstetes Curry, Petersilie

 

Zubereitung

Speck Klöße mit Bohnensoße

Wieder Auberginenspeck, diesmal in Klößen versteckt. Dazu eine Bohnen- Cashew Käse- Frühlingszwiebelsoße.

Zutaten

2 Scheiben Auberginenspeck, selbstgemacht

3 EL Cashew Weichkäse, selbstgemacht

Kartoffelklöße Teig, selbstgemacht

1 Kleine Dose rote Bohnen

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt

4 Frühlingszwiebeln, in Röllchen

2 EL Sojasoße

2 EL Hafersahne

100 ml milde Gemüsebrühe

Öl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

 

Zubereitung

 

Gemüse Maniokrolle

Ist zwar nicht der heilige Gral, aber mal eine Alternative zum Seitan. Habe einfach die sonst verwendete Menge Gluten gegen das Maniokmehl getauscht. In Scheiben geschnitten, kurz gebraten und mit Bratkartoffeln schon mal richtig lecker. Gewürztechnisch hat man da alle Möglichkeiten und kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Marinieren ist auch kein Problem und die Marinade wird auch gut aufgenommen.

Zutaten

180 g Maniokmehl

1 kleine Zwiebel, geviertelt

1 kleine Süßkartoffel, grob gewürfelt

3 kleine Paprika

4 große Blumenkohlröschen

  1. 100 g Ciabatta

Gemüsebrühe

2 EL Sojasoße

1 Spritzer Sriracha scharfe Chilisauce

Knoblauchpulver

Öl, Salz, Pfeffer

Pul Biber scharfe Paprikaflocken

Kümmel, frisch gemahlen

Piment, frisch gemahlen

getrocknete Kräuter

 

Zubereitung

Kartoffel Lauch Bratlinge

Schmecken fast wie Kartoffelpuffer. Diesmal gab es nur Tomaten, Frühlingszwiebel und kurz angebratenen Rucola dazu. Alles auf einem Spiegel aus selbstgemachten Dattelketchup. Dazu noch Brötchen aus Pizza Teig.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zutaten 3 – 4 Bratlinge

300 g Kartoffeln

½ Stange Lauch

80 g Kartoffelmehl, evtl. mehr

Öl, Salz, Pfeffer

Gewürzmischung nach Wahl, z.B. Bremer Bratengewürz

2 TL getrocknete Kräuter, wer hat auch frisch gehackt

Zubereitung

Röllchen Cevapcici Art

Der Teig für die Cevapcici Art ist eine Abwandlung der Rote Bohnen Bällchen. Ein paar andere Zutaten und Würze, schon ein völlig neues Geschmackserlebnis. Für mich immer mit Reis nach Djuvec Art. Jugoslawien lässt grüßen.

djuvec-reis_collage_1

Zutaten

1 kleine Dose Kidneybohnen

2 gekochte Kartoffeln, festkochend

3 Scheiben Ciabatta

2 EL Röstzwiebeln

2 EL Haferflocken

½ Zwiebel, sehr fein gewürfelt

1 EL Senf

1 TL Wasabi Paste

2 EL Paprikamark

2 EL getrocknete Kräuter

½ TL Paprikapulver, geräuchert

½ TL Curry, geröstet

2 EL Harissa Gewürzpulver

1 paar Tropfen Tabasco

Öl, Salz

Roggenmehl

Zubereitung

Lupinenbratling

Für mich fühlen und hören sich Lupinenkerne immer recht exotisch an. Kommen viel zu selten auf den Tisch. Vielleicht ist die Powerbohne auch einfach nur zu Gesund für uns. Als „Boulette“ in Form gebracht machen sie eine wirklich gute Figur. Die Panade ist kein Muss, bringt aber eine Menge gutes Mundgefühl. Dann noch Bratkartoffeln mit Pilzen dazu und es steht ein vollwertiges Mittagessen auf dem Tisch.

lupinenschnitzel_collage

Zutaten

250 g Lupinenkerne, Glas

2 Pellkartoffeln, erkaltet und gepellt

3 EL Lupinenmehl, evtl. ähnlich

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

½ Ciabatta Brötchen

1 EL Kokosfett, handwarm erhitzt

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Gewürzmischung nach Wahl, bei mir Arrabbiata

Panade

100 ml Sojamilch

¼ TL Guarkernmehl

Kichererbsenmehl

Salz, Pfeffer

Ciabatte Brötchen fein gemahlen, oder andere Brösel

Zubereitung