Archiv der Kategorie: Nudeln

Nudeln gehen immer

Gefüllte Nudeln mit Pilzsoße

Irgendwie schade das meine Frau keine gefüllten Nudeln mag. Warum auch immer. Sie bekommt dann immer „normale“ Nudeln.

Zutaten

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

veganes Rührei, selbstgemacht

Auberginenspeck, selbstgemacht

1 Handvoll Rucola

Öl, Salz, Pfeffer

Pul Biber Paprikaflocken

Arrabiata italienische Gewürzmischung

getrocknete Kräuter

1000 ml Gemüsebrühe

Optional: Pilzsoße, Tomatensalat, Zwiebelringe

 

Zubereitung

In einer Schüssel Mehl, Grieß und Salz gut vermischen. Einen Krater in der Mitte bilden.

Wasser und Olivenöl gut verrühren und in den Krater schütten. Mit einer stabilen Gabel das Mehlgemisch zur Mitte einrühren bis der Teig anfängt dick zu werden. Jetzt kommt Handarbeit. Mit selbigen den Teig etwa 5 Min. kneten. In einen passenden Gefrierbeutel (damit er nicht austrocknet) geben und 30 Min. ruhen lassen.

In der Zeit den Auberginenspeck fein hacken. Mit dem Rührei mischen und würzen. In meinem Fall mit Salz, Pfeffer, Arrabiata italienische Gewürzmischung, Pul Biber Paprikaflocken und getrockneten Kräutern. Zugedeckt beiseitestellen.

Den Nudelteig vierteln und durch eine Nudelmaschine in die gewünschte Form bringen. Oder jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn ausrollen wie gewünscht. Wie ihr die Füllung dann in die Nudel bekommt bleibt euch überlassen. Ich habe mir dafür für wenig Geld einen Maultaschenformer zugelegt. In der einmal aufgekochten Gemüsebrühe ca. 5 Min. ziehen lassen. Auf Küchenpapier abtrocknen lassen. In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen und die Maultaschen darin kurz anbraten.

Den Rucola auf den Boden einer Auflaufform gut auslegen. Die Maultaschen darauflegen und das Bratöl darüber gießen. Im Backofen bei 200 Grad ca. 3 – 4 Min. backen. Dabei einmal wenden.

Anrichten und mit was auch immer servieren. In meinem Fall Pilzsoße und Tomatensalat.

Tagliatelle mit Bohnen und Peperoni

Tagliatelle mit Bohnen und Peperoni

Rote Bohnen mit Chilis, Pesto und Kräutern mariniert und dazu frische, selbstgemachte Tagliatelle. Wer roten Bohnen nicht mag, sind natürlich austauschbar. Bei über 700 Bohnensorten gibt es ja wohl genug Auswahl, sollte für jeden etwas dabei sein. Die Nudeln muss man natürlich auch nicht selber machen. 😊

 

Zutaten

400 g Tagliatelle, im besten Fall selbstgemacht

1 Dose rote Bohnen

Peperoni, schärfe nach eigenem Geschmack

30 g Pinienkerne

2 frische Knoblauchzehen

1 Hand voll Basilikum

2 EL „Parmesan“ selbstgemacht

1 EL selbstgemachte Würze

Salz, Pfeffer

Olivenöl

frische Kräuter, gehackt

 

Zubereitung

Die Bohnen sehr gut abspülen und in eine passende Schüssel geben. Die Peperoni mundgerecht schneiden, mit den Kräutern und Bohnen vermischen.

Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. Etwas abkühlen lassen und mit Knoblauch, Basilikum, „Parmesan“, Salz, Pfeffer, Würze und Olivenöl zu einem Pesto pürieren. Die Menge des Öls liegt in eurem Ermessen. Das Pesto in die Schüssel zu den Bohnen geben und gut verrühren. Zugedeckt ca. 60 Min. ziehen lassen.

Die Tagliatelle in reichlich Salzwasser al dente garen. Dabei 1 – 2 EL vom Nudelwasser unter die Bohnenmischung rühren. Diese auf einem Teller anrichten und die Nudeln oben aufsetzen. Evtl. noch mit ein paar Kräutern bestreut sofort servieren.

Tagliatelle in Knoblauchsoße mit Croutons

Nudeln und Knoblauchsoße geht immer zusammen. Mit gerösteten Brotwürfeln und frischen Kräutern darüber sowieso. Der Rest vom selbstgemachtem Ajvar rundet alles noch ein wenig ab.

Zutaten

300 g lange Nudelformen, Tagliatelle, Spaghetti, usw.

1 Scheibe kräftiges Graubrot, klein gewürfelt

2 EL Hefeflocken

2 Schalotten, fein gehackt

6 – 8 Knoblauchzehen, super fein gehackt oder durch die Presse gedrückt

300 ml Gemüsebrühe

120 ml Soya Cuisine

3 EL Alsan (Butterersatz)

50 g gemischte Kräuter, gehackt

½ TL Chili Flocken

1 Lorbeerblatt

Mehl

Olivenöl, Salz, Pfeffer, Curry

 

Zubereitung

Basilikummaultaschen mit Zwiebel Paprika Cashew Käsesoße

Basilikummaultaschen mit Zwiebel Paprika Cashew Käsesoße

 

Heute mal wieder Reste vom Wochenende verbraucht. Basilikum ließ mir nur die Wahl zwischen verbrauchen oder Grüntonne. Alle anderen Zutaten waren auch noch im Kühl- oder Vorratsschrank.

Zutaten

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

10 – 12 Blätter Basilikum

Auberginenspeck, selbstgemacht

1 Paprikaschote, in Streifen

2 Zwiebeln, in Ringe

1 rote Zwiebel, in Ringe

200 ml Gemüsebrühe

40 ml Hafersahne

4 EL Cashew Weichkäse, selbstgemacht

1 EL Instant Pulver, selbstgemacht

1 Spritzer Sriracha Scharfe Chilisauce

Öl, Salz, Pfeffer, Arrabbiata Gewürzmischung

 

Zubereitung

Pasta mit geröstetem Gemüse

Montags entscheidet sich für das übriggebliebene Gemüse vom Wochenende, Grüntonne oder Pott und Pann. Aus dieser Situation heraus hat sich dieses immer wieder unterschiedliche und doch gleiche Gericht entwickelt. Das Gemüse, egal welcher Art wird dann einfach im Backofen geröstet. Preiswert, flexibel und auf alle Fälle immer lecker.

Zutaten

Spaghetti, selbstgemacht

2 Zwiebel, geachtelt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Cherrytomaten

Paprika, Zucchini, Aubergine, Brokkoli usw.

getrocknete Kräuter, Mischung nach Wahl

1 EL Puderzucker

Paprikaflocken

1 Spritzer Sriracha Hot Chilli Sauce, oder ähnlich scharfes

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: gehackte frische Kräuter

 

Zubereitung

Lasagne mit Blumenkohlbolognese

Für mich nur noch mit selbstgemachten Lasagne Blättern. Ist aber kein Muss. Die Bolognese ist natürlich auch wandel- und austauschbar. Die Lasagne kam auch schon mit Seitan- oder auch Tomaten Zucchini Bolognese auf den Tisch.

Zutaten

Lasagne Blätter, im besten Fall selbstgemacht

Béchamelsauce, selbst gemacht

Hefeschmelz zum Überbacken, oder ähnlich

1 Blumenkohl, grob geschreddert

1 Frühlingszwiebel, grob zerkleinert

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe

500 ml passierte Tomaten

100 ml Gemüsebrühe

8 EL Tomatenmark

1 EL Paprikapaste

Basilikum, frisch gehackt

italienische Kräuter, evtl. TK

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: selbstgemachte Ciabatta Brösel

 

Zubereitung

Makkaroni mit gebratenen Pilzen

Eins meiner ersten veganen Nudelrezepte. Da war ich auch noch absoluter Mandelmus Fan. Also mal back to the roots. Zudem macht es Spaß lange Makkaroni in den Mund zu ziehen. Kleiner Tipp, Champignons eignen sich hier nicht so gut.

Zutaten 4 Personen

 

400 g Makkaroni, im besten Fall selbst gemacht

200 g Pilze nach Wahl

100 g Mandelmus

200 ml Gemüsebrühe

2 Frühlingszwiebeln, in feine Röllchen

1 Knoblauchzehe, mit Salz zerdrückt

Saft ½ Zitrone

1 TL brauner Zucker

1 EL Hefeflocken

Olivenöl, Salz, Pfeffer

1 Spritzer Sriracha scharfe Chili Soße

gehackte Kräuter

 

Zubereitung

Bandnudel Kohlpfanne

Die Bällchen diesmal aus der Farce der Jackfruit. Da kann natürlich jeder sein eigenes Rezept nehmen. Denke Falafel eignen sich auch gut dafür. Die Gewürze sollten reichlich verwendet werden. sind nach eurem Geschmack austauschbar. Scharf exotisch sollte es aber rüberkommen. Der selbstgemachte „Kochkäse“ und „Würzpaste“ kann natürlich auch jeder nach Gutdünken ersetzen.

Zutaten 2 Personen

 

8 – 10 Jackfruit Bällchen, oder ähnlich selbstgemacht

½ Spitzkohl, oder ähnlich in Streifen

200 g breite Bandnudeln, selbstgemacht

1 Becher Hafersahne

2 EL „Kochkäse“, selbstgemacht

1 TL selbstgemachte Würzpaste

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

Panch Puren, frisch gemahlen

1 TL geröstetes Curry Pulver

1 EL getrocknete Kräuter

30 g Röstzwiebeln

Optional: Frühlingszwiebeln, Schnittlauch zum Garnieren

 

Zubereitung

Zucchini Tomaten Bolognese

Mit den mit Soyananda „Frischkäse“ gefüllten Nudeln ein perfektes Duo. Die Füllung ist natürlich variabel. Es schmeckt aber auch jede andere Nudelform dazu.

Zutaten

2 kleine Zucchini, in kleine Würfel

3 Tomaten, in Würfel

1 Zwiebel, in feine Würfel

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

500 ml passierte Tomaten

4 EL Hafersahne, oder ähnlich

1 EL Soyananda Kräuter „Frischkäse“, oder ähnlich

2 TL italienische Kräuter, getrocknet

1 TL Gemüsebrühe, im besten Fall selbst hergestellt

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: Paprikaflocken, Schnittlauch, Petersilie

 

Zubereitung

Pilz Sahnesoße

Seitan kann und ist natürlich durch Tofu oder ähnlich ersetzbar. Evtl. auch weglassen und dafür den Gemüseanteil erhöhen. Die Zutaten und Würzung sind eh nur ein Vorschlag, da hat wohl jeder seine Vorlieben. Gewürzmischungen sind ja auch sehr beliebt und man muss auch nicht alles selber machen. Ist nur so ein Tic von mir. Neben Nudeln passt auch Reis oder Kroketten super dazu.

Zutaten

200 g Seitan, gewürfelt

200 g braune Champignons, grob zerteilt

1 große Möhre, gewürfelt

1 Paprika, grob gewürfelt

1 Zwiebel, grob gewürfelt

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

2 milde Peperoni, in Röllchen

200 ml Hafersahne, oder ähnlich

2 EL getrocknete Kräuter

1 EL Würzpaste, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

1 EL Instant Pulver für Soßen, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

1 EL Paprikaflocken

Öl, Salz, Pfeffer

Nudeln, im besten Fall frisch und selber gemacht

Zubereitung