Alle Beiträge von DELvegan

Kartoffelgratin mit Brokkoli und Blumenkohl

Bei den Zutaten natürlich wie immer freie Auswahl. Ein Muss ist logischer Weise die Kartoffel. Für mich aber bei den restlichen Zutaten immer eher minimalistisch. Ich will etwas von den Kartoffeln haben. Die Hafersahne aufkochen und nach eigenem Geschmack würzen. Auf alle Fälle ein paar Kräuter beigeben. Dazu gab es selbstgemachte Gemüsebratwurst.

Zutaten

300 g Pellkartoffeln, Scheiben

½ Brokkoli, in Röschen

½ Blumenkohl, in Röschen

½ Bund Frühlingszwiebeln, in Röllchen

Salz, Pfeffer

gut gewürzte Hafersahne

Hefeschmelz, selbstgemacht

Optional: Ciabatta Brösel

 

Zubereitung

Brokkoli und Blumenkohl in reichlich Gemüsebrühe bissfest garen. Lieber ein wenig kürzer garen. Herausfischen und die Brühe nicht weggießen. Zusammen mit den Kartoffeln und Frühlingszwiebeln in eine passende Auflaufform geben. Etwas salzen, pfeffern und vorsichtig vermischen.

Mit der Hafersahne, evtl. mit etwas von der Gemüsebrühe verlängert, begießen bis alles knapp bedeckt ist. Den Hefeschmelz darüber verteilen.

Noch ein wenig Ciabatta Brösel darüber streuen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Gratin für 20 Min. hineinschieben. Wer hat am Schluss noch 3 Min. grillen. Schon fertig.

Auberginencreme

Immer wieder faszinierend wenn die Aubergine aus dem Ofen kommt. Als wenn sich in jeder von ihnen ein Alien versteckt. Augen zu und durch.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Zutaten

1 große Aubergine

2 Knoblauchzehen, klein gehackt

4 getrocknete Chilischote

½ Zitrone, nur den Saft

1 TL Ahornsirup

40 g Sesammus, Tahin

2 EL Olivenöl

½ Bund glatte Petersilie, frisch gehackt

Salz, Pfeffer

Optional: Schnittlauchröllchen zum Servieren

 

Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad Grillfunktion vorheizen. Die Auberginen waschen, mit einem scharfen Messer einstechen. In jede Wunde eine getrocknete Chilischote stecken und auf ein Backblech legen. Ca. 30 bis 45 Minuten rösten oder bis die Haut schwarz und rissig ist. Dabei ab und zu wenden. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. In einem Sieb gut abtropfen lassen.

Knoblauch, Zitronensaft, Sirup, Tahin und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Zusammen mit dem Fruchtfleisch pürieren. Konsistenz bleibt euch überlassen. Die gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginencreme in ein passendes Glas mit Deckel füllen.  Deckel drauf und im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen.

Evtl. zum Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen. Ist dann aber kein Muss.

Gefüllte Nudeln mit Pilzsoße

Irgendwie schade das meine Frau keine gefüllten Nudeln mag. Warum auch immer. Sie bekommt dann immer „normale“ Nudeln.

Zutaten

200 g Hartweizengrieß

120 g Mehl

160 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

veganes Rührei, selbstgemacht

Auberginenspeck, selbstgemacht

1 Handvoll Rucola

Öl, Salz, Pfeffer

Pul Biber Paprikaflocken

Arrabiata italienische Gewürzmischung

getrocknete Kräuter

1000 ml Gemüsebrühe

Optional: Pilzsoße, Tomatensalat, Zwiebelringe

 

Zubereitung

In einer Schüssel Mehl, Grieß und Salz gut vermischen. Einen Krater in der Mitte bilden.

Wasser und Olivenöl gut verrühren und in den Krater schütten. Mit einer stabilen Gabel das Mehlgemisch zur Mitte einrühren bis der Teig anfängt dick zu werden. Jetzt kommt Handarbeit. Mit selbigen den Teig etwa 5 Min. kneten. In einen passenden Gefrierbeutel (damit er nicht austrocknet) geben und 30 Min. ruhen lassen.

In der Zeit den Auberginenspeck fein hacken. Mit dem Rührei mischen und würzen. In meinem Fall mit Salz, Pfeffer, Arrabiata italienische Gewürzmischung, Pul Biber Paprikaflocken und getrockneten Kräutern. Zugedeckt beiseitestellen.

Den Nudelteig vierteln und durch eine Nudelmaschine in die gewünschte Form bringen. Oder jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn ausrollen wie gewünscht. Wie ihr die Füllung dann in die Nudel bekommt bleibt euch überlassen. Ich habe mir dafür für wenig Geld einen Maultaschenformer zugelegt. In der einmal aufgekochten Gemüsebrühe ca. 5 Min. ziehen lassen. Auf Küchenpapier abtrocknen lassen. In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen und die Maultaschen darin kurz anbraten.

Den Rucola auf den Boden einer Auflaufform gut auslegen. Die Maultaschen darauflegen und das Bratöl darüber gießen. Im Backofen bei 200 Grad ca. 3 – 4 Min. backen. Dabei einmal wenden.

Anrichten und mit was auch immer servieren. In meinem Fall Pilzsoße und Tomatensalat.

Joghurt Brot

schmeckt bestens am Backtag noch handwarm aus dem Ofen. Ist zwar auch noch am nächsten Tag lecker und zu genießen, nur die Kruste hat den Namen dann nicht mehr verdient.

Zutaten

280 ml Sojajoghurt, ungesüßt

230 ml lauwarmes Wasser

350 g Roggenmehl

350 g Dinkelmehl

1 Würfel frische Hefe

1 TL Zucker

2 TL Salz

 

Zubereitung

Die Hefe klein zerbröseln. Mit dem Zucker im Wasser unter Rühren in einer Rührschüssel auflösen. Zugedeckt 10 Min. gären lassen. Wenn die Hefe ihre Arbeit gemacht hat, den Joghurt zugeben und kurz vermischen. Mehl und Salz zugeben und mit der Küchenmaschine 3 Min. zu einem homogenen Teig kneten lassen. Dafür braucht es schon ein wenig Power. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und lasst an einem warmen Ort ca. 45 Min gehen lassen. Wer hat im Backofen auf der Gärstufe 40 Grad. Den Teig in eine Brotform geben oder einen wie auch immer gewünschten Laib formen. Diesen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Mit einem scharfen Messer ein nicht zu tiefes Muster in die Oberfläche ritzen. Nochmals 30 Min. in Ruhe lassen. Mit gesalzenem Wasser bestreichen und evtl. mit Mohn, Sesam usw. bestreuen. Je nach Backofen ca. 35 Min. bei 220°C Brotbackstufe backen. Nach 25 – 30 Min. aber schon mal eine Klopfprobe machen.  Wenn es schon hohl und dumpf klingt darf es schon raus. Auf einem Rost auskühlen lassen und natürlich schon ein paar Scheiben lauwarm mit den bekannten Aufstrichen genießen.

 

Seitanhack gefüllter Wirsing aus dem Backofen

Wer Seitan nicht mag oder verträgt kann natürlich Ersatz nach eigenem Geschmack wählen. Da gibt es genug Möglichkeiten. Mit Kartoffelbrei und einer Wirsing- Gemüsesoße gab es nichts zu meckern.

Zutaten 2 Personen

1 mittlerer Wirsing

300 g Seitanbraten, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

Gemüsebrühe

1 Zwiebel, fein gewürfelt

3 EL Apfelkompott, selbstgemacht

1 Spritzer Sriracha scharfe Chili Soße

1 EL Tomatenmark

1 EL Senf

1 TL Wasabi Paste

2 EL vegane Margarine nach Wahl

Öl, Salz, Pfeffer, Paprika

 

Zubereitung

Seitan durch den Teig Wolf drehen. Mit Zwiebel, Apfelkompott, Tomatenmark, Senf, Wasabi Paste, Chili Soße, Salz, Pfeffer und Paprika mit den Händen gut vermischen und durchkneten. In zwei Teile halbieren. Zugedeckt beiseitestellen.

Vom Wirsing die welken Blätter entfernen. Alle Blätter vom Kopf lösen und jeweils den Strunk herausschneiden. Mit den größeren Blättern eine nicht zu große eckige Backform auslegen. Die Seiten sollten bis zum Rand bedeckt sein. Die eine Hälfte des Seitan Teigs hineingeben und glattstreichen. Wieder mit Wirsingblättern belegen. Zweite Hälfte vom Teig darauf verteilen und mit Wirsingblättern abschließen. So viel heiße Gemüsebrühe hinein füllen bis die Form zur Hälfte gefüllt ist. Zugedeckt bei 180 Grad für 35 Min. in einem Wasserbad im Backofen garen. Herausnehmen und die Brühe vorsichtig abgießen. Die Brühe aufbewahren, wird für die Soße gebraucht. Den gefüllten Wirsing auf einen passenden Teller oder Pfanne stürzen. Mit Pflanzen Margarineflöckchen belegen und für 5 Min. bei 200 Grad grillen. Evtl. weniger wenn die Blätter zu braun werden.

Lauwarmes Ofengemüse als Nudelsalat

Immer wenn Gemüse zu viel gekauft und vor der Grüntonne gerettet werden muss. Daher sind die niedergeschriebenen Zutaten nur ein Beispiel.

Zutaten

400 g Nudeln nach Wahl

1 kleine Zucchini. in Stifte

1 Aubergine, In Würfel

2 Riesenchampignons, in Würfel

2 rote Zwiebel, geviertelt

6 Kirsch Pfefferoni

8 Bratpaprika

Optional: Paprika, Tomate, oder Gemüse nach Wahl

2 Knoblauchzehen, frisch gepresst

4 verschiedene frische Kräuter nach Wahl, fein gehackt

2 EL Arrabbiata, scharfe italienische Gewürzmischung

½ TL Rauchpaprika

Öl, Salz, Pfeffer

3 EL Erdbeere Balsam Essig, oder ähnlich

1 ½ EL Olivenöl

Kokosfett

 

Zubereitung

Zucchini, Aubergine, Champignons, Zwiebel, Kirsch Pfefferoni und was sonst noch rein soll in eine Schüssel geben. Öl, Salz, Pfeffer, Arrabbiata und Knoblauch gut verrühren und mit dem Gemüse mischen. Zugedeckt 30 Min. ziehen lassen. Auf ein Backblech geben und 25 Min. bei 190 Grad Umluft im Backofen garen. Dabei ab und zu umrühren. In einer tiefen Pfanne die Bratpaprika in ein wenig Kokosfett anbraten. Hitze reduzieren und die Kräuter kurz mit in der Pfanne schwenken. Zur Hälfte der Garzeit vom Gemüse die Paprika und Kräuter dazu geben. Nochmal gut mischen. Die letzten 2 Min. im Backofen grillen. Heraus nehmen und etwas abkühlen lassen. Erdbeere Balsam Essig und Olivenöl verrühren und über das Gemüse träufeln.

Die Nudeln wie immer al dente kochen, abgießen und kurz kalt abspülen. Mit dem Gemüse mischen und sofort lauwarm servieren.

Veganer Eiaufstrich

Für die Mayonnaise braucht es wohl kein Rezept mehr, da hat wohl schon jeder sein eigenes „Süppchen“ am Kochen. Zum Frühstück, einfach nur „k/lecker“

Zutaten

100g gekochte Hartweizennudeln

150g vegane Mayonnaise, selbstgemacht

140g Kichererbsen, Glas

1 kleine Zwiebel, sehr fein gewürfelt

2 Essiggurken, sehr fein gewürfelt

½ TL Kala Namak Salz

1 TL Senf

1 getrocknete Cilischote

1 Msp. Kurkuma

Pfeffer

evtl. etwas Sojajoghurt natur

 

Zubereitung

Die Nudeln, Kichererbsen, Chilischote, Senf, Kala Namak Salz und Kurkuma mit dem Stabmixer nicht zu fein pürieren. Die Mayonnaise, Essiggurken und Zwiebeln dazugeben und evtl. ein wenig nach Geschmack nachwürzen. Zum Anrichten mit frischgeschnittenen Schnittlauch bestreuen.

Wenn der Aufstrich zu sehr nachdickt, einfach etwas Sojajoghurt Natur beigeben.

Süßkartoffel aus der Pfanne

Eigentlich bin ich kein Fan der Süßkartoffel. Was soll’s, ab und an geht‘s schon.

Zutaten 1 Person

1 große Süßkartoffel, in dünne Scheiben

100 g Seitan Tofuwurst, selbstgemacht in Würfel geschnitten

2 Frühlingszwiebeln, in Ringe

3 EL Sojamehl

9 EL Wasser

1 TL Kurkuma

½ TL Rotes Jalapeno Chili Pulver, oder ähnlich

Kala Namak salz, Menge nach Geschmack

Öl, Salz, Pfeffer

Optional: saure Gurke, Kräuter

 

Zubereitung

Die Süßkartoffel in etwas Öl in einer beschichteten Pfanne scharf anbraten. Auf kleiner Hitze ca. 10 Min. unter Wenden braten. Tofuwurst und Frühlingszwiebel zugeben. Nochmals 5 Min. weiter braten. Salzen und pfeffern.

Sojamehl mit dem Wasser klumpenfrei gut verrühren. Etwas Salz, Kurkuma, Kala Namak und für etwas schärfe Chili Pulver untermischen. Über die Kartoffeln gießen und ein wenig verrühren. Alles etwas stocken lassen und halbseitig übereinander klappen. Herd ausschalten und noch 2 Min. ziehen lassen. Vorsichtig auf einen Teller gleiten lassen. Mit saurer Gurke und Kräuter garnieren und sofort aufessen.

 

Karotten Mischbrot

die letzten Möhren vom Land mussten verbraucht werden. Warum dann nicht mal grob geschreddert mit Mehl/Dinkelmehl und Hefe im Brot vereinen. Ergab dann eine krasse Kruste und ein fluffiges Innenleben. Da ist sogar die Margarine leicht dahin geschmolzen und ein wenig vom Dill Salz hat sein Übriges zum guten Geschmack beigetragen. Denke da lohnt es sich auch Möhren für zu kaufen.

Zutaten

150 g Möhren, grob geschreddert

380 ml Wasser

½ Würfel frische Hefe

1 TL Zucker

250 g Dinkelmehl

400 g 550er Mehl

50 g Leinsamen

30 g Sesamsamen

2 TL Salz

1 ½ EL Zuckerrübensirup

Optional: Mohn, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen

 

Zubereitung

Wasser, Hefe und Zucker verrühren und 15 Min. an einem warmen Ort gären lassen. Mit den restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mindesten 3 Min. kneten. Den feuchten Teig in eine mit Mehl ausgestreute Schüssel geben und zugedeckt ca. 60 Min. gehen lassen. Den immer noch recht weichen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen schnell durchkneten und formen. In eine passende Backform mit Deckel geben und mit Wasser besprühen. Mit einem Messer einritzen. Mit Saaten nach Wahl bestreuen und den Topf zugedeckt in den kalten Backofen stellen. Bei 240 Grad Ober und Unterhitze ca. 50 Min. backen. Deckel entfernen und nach bestandener Klopfprobe bei ausgeschaltetem Backofen ein wenig abkühlen lassen.

Herzhafte Blätterteigrolle

Da ich nicht so der Süße bin, fülle ich Blätterteig lieber herzhaft mit dem was so rumliegt. BBQ Soße und ein wenig Tzatziki haben ihr übriges zum Geschmack beigetragen. Auch hier, und wenn ein wenig abgekühlt, lässt es sich am besten aus der Hand essen.

Zutaten

Veganen Blätterteig

gerösteten Paprika, Glas

1 rote Zwiebel, in Ringen

2 Peperoni, längs halbiert

2 Tomaten, in Scheiben

italienische Kräuter, frisch oder TK

Salz, Pfeffer

Soße nach BBQ Art, selbstgemacht oder gekauft

Tzatziki vegan, selbstgemacht oder ähnlich gekauft

Optional: Sriracha Chilisauce

 

Zubereitung

Je nach gewollter Größe den Blätterteig ausbreiten. Mittig mit BBQ bestreichen. ¾ der Kräuter darüber streuen. Mit Paprika, Zwiebel, Tomaten und Peperoni belegen. Reihenfolge ist egal. Tzatziki mit den restlichen Kräutern mischen und darüberstreichen. Mit wenig Salz und Pfeffer bestreuen. Die Seiten des Blätterteigs hochschlagen und die verbleibende Öffnung noch mit einem Stück Blätterteig verschließen. Zur Zierde noch ein paar Streifen darüberlegen. Für Gäste evtl. ein paar Blümchen ausstechen und darauflegen. Schmeckt nicht besser, sieht nur besser aus.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Blätterteigrolle für 10 Min. backen. Noch ein paar Kräuter und wer mag ein paar Spritzer Sriracha Chilisauce darüber geben. 15 – 20 Min. weiter backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Aufschneiden und kleckerfrei aus der Hand essen. Vorsicht, direkt aus dem Backofen sehr heiß.